ÜBER UNS COSYCONET PATIENTEN ÄRZTE AKTUELLES LOGIN
WIR ÜBER UNS

Kompetenznetz Asthma und COPD: Neue Wege in der Forschung

paragraph image
Asthma bronchiale und COPD (chronisch-obstruktive Lungenerkrankung) sind die häufigsten chronischen Atemwegserkrankungen in Deutschland. Schätzungen gehen davon aus, dass etwa vier Millionen Deutsche an einer COPD leiden. Weltweit steigt die Zahl der Betroffenen sogar an: So prognostizieren Experten, dass die COPD im Jahr 2020 die dritthäufigste Todesursache sein dürfte. Dies gilt umso mehr, als die Therapiemöglichkeiten derzeit  begrenzt sind. Asthma kann vergleichsweise besser behandelt werden, doch ist auch diese Erkrankung nicht ausreichend verstanden, um einen echten, dauerhaften Heilerfolg erzielen zu können. In der Bundesrepublik leiden etwa fünf Prozent der Erwachsenen und zehn Prozent der Kinder an Asthma.

Daher ist es erforderlich, das Verständnis der Krankheitsprozesse von Asthma und COPD entscheidend voranzubringen, wenn man effektivere Behandlungsmöglichkeiten entwickeln und das Leid der Betroffenen lindern möchte. Aus diesem Grund hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) 2009 das „Kompetenznetz Asthma und COPD“ (AsCoNet) gegründet. Ziel ist dabei zum einen, neuartige, praxistaugliche Konzepte für Diagnostik, Verlaufskontrolle, Prävention und Therapie zu entwickeln und zu evaluieren. Zum anderen geht das Bestreben dahin, die bestehenden Ressourcen durch horizontale und vertikale Vernetzung besser als bislang zu nutzen. Horizontal wird die vorhandene wissenschaftliche Kompetenz gebündelt, indem eine Vielzahl von Forschungseinrichtungen und Universitäten koordiniert und eng zusammenarbeitet. Die vertikale Komponente besteht darin, dass die Ergebnisse der Forschung möglichst praxisbezogen und von unmittelbarem Nutzen für Kliniken, niedergelassene Ärzte, Selbsthilfegruppen und Patienten sein sollen.

Bis zum Januar 2012 bestand AsCoNet aus  zwei Forschungsverbünden. COSYCONET: „COPD und systemische Begleiterkrankungen“ und Asthma-MRI: „Bildgebung bei obstruktiven Lungenerkrankungen mittels Magnetresonanztomo-graphie (Magnetic Resonance Imaging, MRI)“. Die Projekte des Verbundes Asthma-MRI beendeten ihre Arbeit Anfang des Jahres 2012. Die Projekte des Verbundes COSYCONET werden noch bis zum Dezember 2015 weitergeführt, danach wird das Teilprojekt 1 in das Deutsche Zentrum für Lungenforschung (DZL) integriert. In dem Verbund arbeiten Ärzte und Wissenschaftler von Universitäten, medizinischen Hochschulen, Fachkliniken und Forschungsinstituten eng zusammen. Sprecher des Kompetenznetzes ist Prof. Dr. med. Claus Vogelmeier, Universität Marburg.

Diese Seite richtet sich an Ärzte, Wissenschaftler, Patienten und Journalisten. Neben der Aufgabe, Informationen bereitzustellen, sollen der methodologische Ansatz und der Verlauf der Arbeit des Kompetenznetzes transparent gemacht werden. Gleichzeitig dient sie den Mitgliedern des Kompetenzwerkes als Kommunikationsplattform. Auf den jeweiligen Seiten berichten wir über aktuelle Forschungsergebnisse, die Entwicklung der verschiedenen Teilprojekte, sowie Veranstaltungen, die in Bezug zur Arbeit von AsCoNet stehen.
 

Sprecher des Kompetenznetzes Asthma und COPD

paragraph image

Prof. Dr. med. Claus Vogelmeier
Philipps-Universität Marburg
Abteilung für Innere Medizin mit Schwerpunkt Pneumologie
Anschrift: Baldingerstraße
35043 Marburg
Telefon: 06421 5866451
Fax: 06421 5868987
E-Mail: 
Homepage: www.med.uni-marburg.de

LOGIN Impressum Haftungsausschluss